Das Pininfarina Fuoriserie ist fast zu exklusiv um wahr zu sein

10.11.2014 09:57

Gerade mal 30 Stück soll es geben: Die italienische Karosseriebau- und Designfirma Pininfarina hat sich mit anderen Kreativen zusammen getan und mit dem Pininfarina Fuoriserie eine Hommage an die gute alte Zeit geschaffen. Das exklusive E-Bike, das in Kooperation mit der Fahrradmanufaktur 43 Milano und Rahmenbauer Deda entwickelt wurde, zeigt Stilelemente der Pininfarina Auto-Klassiker der 30er Jahre. Der Antrieb dagegen ist hochintelligent und wurde mit modernen Features wie dem Zehus-E-Antrieb mit Energierückgewinnungs-System versehen. Das Ergebnis: Stahl und Leder treffen wie selbstverständlich auf einen innovativen E-Antrieb.

Der handgeschweißte und verchromte Stahl-Rahmen verleiht dem Pininfarina Fuoriserie die Form der Designklassiker der frühen Jahre Pininfarinas. Genetztes Leder auf Sattel und Lenker verweist auf den aus den 30ern stammenden Lancia Astura Bocca, dessen Innenraum im selben Stil ausgeschlagen war. Die Mittelstange ist dazu passend in Walnussholz-Optik gehalten.

Der Zehus-E-Antrieb schaltet immer nur soviel Unterstützung zu, wie gerade notwendig ist. Wenn ausreichend in die Pedale getreten wird, schaltet der Motor ab und die Rekuperation zur Batterieladung setzt ein.

Erhältlich soll das Pininfarina Fuoriserie nur online sein: in der Standard-Variante (ohne Elektromotor) für 6000 Euro und in der Top-Ausstattung als E-Bike für 9.000 Euro.

  • Elektrofahrrad von Pininfarina