Das Leaos Solar-E-Bike emanzipiert sich von der Steckdose

19.02.2015 10:00

Endlich unabhängig von der Steckdose! Leaos, ein Südtiroler Unternehmen, tüfftelt derzeit an einem Elektrofahrrad mit Solarzellen, um den Fahrer unabhängig von Ladestationen zu machen.

Das Leaos Solar E-Bike ist als Unisex-Fahrrad, ohne Oberrohr, konzipiert. Das heißt, der Rahmen besteht aus Unterrohr, Sitzrohr und Kettenstrebe. Die Komponenten des Elektroantriebs sind komplett in den dicken Streben verbaut. Der Akku sitzt im Unterrohr, der Motor am Tretlager. Die gekapselte Kette verläuft in der Kettenstrebe.

Um das Rad leichter zu machen, wurden der Rahmen und andere Teile aus Karbon gefertigt. Die Solarzellen selbst, sind als Verkleidung des Rahmens seitlich an den Streben angebracht und sollen einen Wirkungsgrad von etwa 20 Prozent haben.

Bei fehlender Sonne kann der Akku aus seinem Fach genommen und an der Steckdose geladen werden. Den Motor wird es in zwei Varianten mit 250 Watt und 350 Watt ? für das S-Pedelec-Modell geben.

Wie das fertige Rad am Ende wirklich aussehen soll, wird ein Designwettbewerb, der noch bis zum 31. März läuft entscheiden. Dabei haben die Teilnehmer auch die Möglichkeit, das Leaos mit eigenen Materialien oder Accessoires auszustatten. Die Entwürfe werden auf der Facebook-Seite von Leaos gepostet und wer die meisten "Likes" erhält, gewinnt.

Darüber hinaus hat Leaos noch zwei weitere Modelle im Programm: Das Leaos Pure in Schwarz und das Leaos White. Die E-Bikes sind allerdings nichts für den schmalen Geldbeutel. So soll das Modell mit der einfachsten Ausstattung 6 000 Euro kosten. Die Solarzellen kosten nochmal 2000 Euro.

Diverse Extras kann der Kunde im Konfigurator dazu wählen kann. In der Solar-Ausführung soll das E-Bike ab Sommer 2015 lieferbar sein.

  • Solar-Elektrofahrrad

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.