Das Bergamont E-Trailster 8.0 im Test

09.11.2016 09:25

All-Mountain-Bikes mit Bosch-Antrieb stehen für puren Fahrspaß. Die Redakteure von PRIME MOUNTAINBIKING, dem Print- und Web-Magazin für Freerider, Downhiller und Mountainbiker wollten wissen, ob das auch für das Bergamont E-Trailster 8.0 zutrifft und haben den Test gemacht. Soviel gleich vorweg: Die Tester mussten keineswegs leiden!

Was kann das Trailster 8.0 von Bergamont?

"Das unmotorisierte Trailster 8.0 von Bergamont aus Hamburg hatte uns in einem Fahrtest bereits begeistert. Wir wollten wissen, wie sich das Bike mit E-Motor fährt und ob es mit der guten Performance des Bruders ohne Motor mithalten kann," so die Tester. Im Sommer ging es auf die Piste, um zu sehen, was das Bergamont E-Trailster 8.0 kann.

Die Daten

Zu den Daten: Das Bergamont E-Trailster 8.0 ist mit einem Bosch Perfomance CX Line Motor bestückt und verfügt über vier Fahrmodi: Eco +50 Prozent, Tour +120 Prozent, Sport +210 Prozent und Turbo +300 Prozent. Die Fox 32 Performance 150mm Federgabel und die Rock Shox Monarch RT 140mm Dämpfer machen zusammen mit den Magura MT 4 Bremsen mit 180 mm Bremsscheiben die Ausstattung zu einer runden Sache.

Für genügend Gripp sorgen die Nobby Nic von Schwalbe bzw. die Maxxis Forekaster Reifen. Für ein ausreichendes Übersetzungsverhältnis sorgt die Shimano XT/SLX 11-fach Schaltung. Kontrolle beim Downhill versprechen der 740mm breite Bergamont Lenker und die Teleskopstütze mit 125mm Hub.

Fahreindruck und Fazit

Der Fahreindruck der Tester: "Insgesamt ist das Bike für das Gewicht relativ agil und wendig [?] Bei Sprüngen macht es einen ausgewogenen Eindruck. Die Kritik, dass in engen Kurven oder im Stand der Motor durch das Nachlaufen manchmal etwas zu viel Schub leistet, wird aber letztlich auf Bedienungsfehler zurückgeführt, "weil es sich bei dem Bike immer noch um ein Fahrrad handelt, das man auch so fahren muss, dass heißt, dass man immer versuchen sollte, im richtigen Gang zu sein, weil man eben keinen Gasgriff hat, sondern immer mittreten muss, wenn man sich fortbewegen will."

Das Fazit: Spaß hat der Antrieb den Testern auf jeden Fall gemacht. Die Leichtigkeit, mit der man die steilsten Anstiege hochschießt, hat beeindruckt. "Besonders ist uns das Set-Up beim Springen aufgefallen. Wo andere E-Bikes beim Landen in die Knie gehen, hat das Trailster mit Motor keinerlei Anstalten gemacht durch den Federweg zu rauschen und so waren größere Sprünge mit harten Landungen auch kein Problem und alles blieb unter Kontrolle. Kurzum: Das Bergamont E-Trailster 8.0 stand im Test seinem Bruder ohne Motor in nichts nach.

Am Nachfolgemodell für 2017 wurde übrigens lediglich an der Ausstattung ? bei Reifen, Sattelstütze und Schaltungskomponenten ? gedreht. Der Fahreindruck sollte der Gleiche sein.

  • E-Bike von Bergamont

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.