City-eBikes von 2016 im großen Test

06.03.2017 10:38

Beim größten deutschen e-Bike-Test ? wieder durchgeführt von den Experten der Zeitschrift Elektrorad ? wurden diesmal 69 eBikes, in sechs Kategorien, aus dem Modelljahr 2016 geprüft. Im eBike-Citytest traten 14 Räder an. Was den Testern zuerst auffiel: Alle Räder versuchen Funktionalität und eine schöne Optik miteinander zu verbinden. Deshalb setzen die Hersteller auch zunehmend auf eine besondere Farbigkeit.

Alle City-eBikes sind tourentauglich

Als tourentauglich haben sich alle getesteten City-eBikes erwiesen. "Die verbauten Motoren ? selbst wenn sie mit 7-oder 8-Gang-Naben kombiniert sind ? machen größere Runden möglich. Aber Käufer eines Cityrads sollten wissen, dass die Räder speziell für den Stadteinsatz konzipiert sind. So sind die Sitzpositionen durchweg aufrecht, die Sättel weicher und die Lenker höher positioniert, was ideal für die Verkehrsübersicht und entspannte Fahrweise, aber auf Touren nicht so gefragt ist", so die Tester.

Als erfreulich wurde auch die Qualität der Bremsen erwähnt. Immer mehr Hersteller würden auch bei den Städtern auf hydraulische Felgenbremsen von Magura - was die Tester zum Kennzeichen eines guten City-eBikes erklären ? setzen.

Welche City-eBikes von 2016 wurden getestet?

  • FISCHER Proline ECU 1720
  • DYNAMICS Citydrive F7
  • BÖTTCHER Friends-E
  • SINUS TriaN7
  • BICYCLES Faro 7.5 RT
  • KREIDLER Vitality Eco3
  • FALTER e 9.5 FL
  • KETTLER Traveller E Life
  • DIAMANT Achat DeLuxe +
  • PEGASUS Macaron E
  • CARVER Cityzen 1050
  • E-BIKE C002 Portofino
  • SIMPLON Chenoa Uni
  • RENNSTAHL 853 E-Commuter Pinion

Das waren die besten City-eBikes im großen Test von Elektrorad

Die Note 1,5 erhielten:

  • SINUS TriaN7
  • KREIDLER Vitality Eco3
  • PEGASUS Macaron E
  • E-BIKE C002 Portofino
  • SIMPLON Chenoa Uni
  • RENNSTAHL 853 E-Commuter Pinion

City-eBike DIAMANT Achat DeLuxe + im Test

Ganz knapp dahinter, mit einer Note von 1,9, bewegt sich das DIAMANT Achat DeLuxe + mit im Bereich der Besten. Das Fazit der Jury: "Rad und Antrieb zeigen sich in diesem Diamant Modell als gelungen harmonische Einheit. Zudem glänzt das Achat mit guter Wendigkeit und wirklich komfortablen Fahreigenschaften." Der schicke Schwanenhals-Rahmen mit sauber im Inneren verlegten Kabeln wurde lobend erwähnt. Für sehr guten Komfort würden die natürliche Dämpfung vorne, der breite Sattel nebst Federsattelstütze und die ergonomischen Griffe am leicht gekröpften Lenker sorgen. Auf täglichen Fahrten sei demnach viel Entspannung möglich.

Auch ohne Antrieb kamen die Tester mit dem Achat bequem alle Hügel hoch. Beim Schalten vom "Eco- in den Turbo-Modus erfreuen wir uns an den spritzigen Fahreigenschaften des Achat. Beim Anfahren an der Ampel zieht das Rad gut los. Auch das spontane Einlenken im Slalomparcours bringt es nicht aus der Ruhe. Schaltung und Bremsen funktionieren sehr gut." Nur die Schutzbleche erhielten eine etwas niedrigere Bewertung.

So wurden die eBikes getestet

Getrennt nach sechs Kategorien City, Urban, Tour, Sport, S-Pedelecs und Sonderräder wurden alle Räder auf einer speziell dafür ausgearbeiteten Kategorie-Strecke getestet. City- und Urbanbikes wurden möglichst realitätsnah im innerstädtischen Bereich bei Ampelstarts, scharfen Abzweigungen und auch bei Steigung und beim abrupten Abbremsen getestet. Und das mit und ohne Marschgepäck (ca. 12 kg). Dabei wurden alle Räder auch mit abgeschaltetem Antrieb bewegt. Das Prüfprotokoll umfasste insgesamt rund 60 verschiedene Kriterien, aufgeteilt in zwei verschiedene Bereiche: Fahrrad und Antrieb. Die sich daraus ergebenden Ergebnisse zeigen im Verhältnis 60:40 (Fahrrad/Antrieb) die finale Endnote.

Die Notenskala reicht von:1,0 - 1,5: Sehr Gut; 1,6 - 2,5: Gut; 2,6 - 3,5: Befriedigend. Schlechtere Testergebnissewurden erfreulicherweise nicht erzielt.

  • City-eBike Diamant