Centurion spendiert dem No Pogo nach 20 Jahren ein E

27.07.2016 09:28

Fast 20 Jahre lang war das No Pogo von Centurion eines der begehrtesten Touren-Bikes auf dem Markt. Nun, zum 20-jährigen Jubiläum, bekommt der Klassiker ein E+ verpasst. Kürzlich präsentierte Centurion mit dem No Pogo E+ ein brandneues E-Mountainbike, das mit einem 145 mm Federweg voll und ganz auf Fahrspaß ausgerichtet ist. Das E+ ist nach dem Touren-Fully Numinis E das zweite E-MTB des Herstellers.

Besonders stolz zeigt man sich auf die Teilintegration von Akku und Motor, von der auch das Numinis E profitiert, dessen Rahmen für die kommende Saison entsprechend modifiziert wurde. Das No Pogo E+ bedient sich dafür beim VPP-Hinterbaukonzept des Numinis E. Allerdings wurde die Kinematik im Detail verbessert und auf den speziellen Einsatzzweck hin angepasst.

Eine 150-mm-FOX 34 verrichtet an der Front treu ihren Dienst. Die 27,5+ Reifen mit 2,8? Breite sollen neben dem Fahrwerk für ordentlich Fahrspaß im Gelände sorgen.

Das No Pogo E+ soll in drei Ausstattungsvarianten auf den Markt kommen. Während das No Pogo E+ 2000 als 'Mittelklasse'-Modell neben einem FOX Performance-Fahrwerk, SRAM 1×11-Schaltung und DT Swiss M 1700-Laufräder spendiert bekam, darf das Topmodell No Pogo E+ 3000 in einer noch höheren Klasse glänzen. Wer etwas Geld sparen will, sollte sich das No Pogo E+ 600 näher ansehen.

Die finalen Preise werden erst während der Eurobike, Ende August, bekannt gegeben.

  • E-Bike von Centurion
  • E-Bike von Centurion Detail
  • E-Bike von Centurion Detail
  • E-Bike von Centurion Detail
  • E-Bike von Centurion Detail

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.