Bosch eBike Neuheiten / News ab 2017

03.05.2016 18:32

Freunde des Bosch-eBike-Antriebs dürfen sich bereits auf 2017 freuen, denn der Hersteller Bosch entwickelt neue technische Lösungen für eBikes, die ab 2017 den eBike-Markt um einige innovative Features revolutionär bereichern dürften. Informationen, die Elektrofahrrad24 bereits vorliegen, hier kurz vorgestellt.

Dual Use für Akkus

Dual-Battery-Option für mehr Reichweite und das kompakte Ladegerät für die Tour! Mit einem Y-Kabel lassen sich zwei Bosch-Akkus miteinander an einem eBike kombinieren. Somit ist eine maximale Kapazität von 1.000 Wattstunden (2x 500 Wh) möglich. Gerade für "Viel" Radler, Rad-Reisende, E-Lastenräder und S-Pedelecs dürfte diese Innovation sehr interessant sein. Während des Pedalierens schaltet das intelligente eBike-Antriebssystem automatisch in regelmäßigen Abständen zwischen den beiden Akkus hin und her. Somit wird der Stromverbrauch beider Akkus gleichmäßig genutzt. Die mit einem Y-Kabel verbundenen Akkus werden nicht seriell entladen oder geladen. Sie verleihen Ihrem eBike doppelt so viel Kondition und einem noch länger anhaltenden Fahrgenuss steht nichts im Wege. Allerdings kann Dual Battery noch nicht nachgerüstet werden, da ein komplett neuer Kabelstrang dafür notwendig ist. eBike-Hersteller können aber nun Modelle entwickeln, bei denen entweder beide Akkus am Rahmen oder an Rahmen und Gepäckträger befestigt werden.

Kompaktdisplay für Mountain-eBiker

Bei allen Fans von Mountain eBikes dürfte ein kompaktes Bosch-eBike-Display auf großes Interesse stoßen. Das 2017 Bosch Purion Display soll schnelleres reagieren ermöglichen. Es ist klein, leicht und einfach zu handhaben, um schnell reagieren zu können. Im Gegensatz zu dem in der Lenkermitte positionierte Intuvia-Display, soll die neue Position am linken Lenkergriff stärker vor Beschädigung bei Stürzen schützen. Von dort aus können alle Funktionen über das Display angesteuert werden. Das Bosch Purion eBike-Display bietet alle Funktionen, die auch das Bosch Intuvia Display beinhaltet. Langes Drücken ruft die Daten ab. Durch kurzes Drücken wechseln die Unterstützungsstufen (Off, Eco, Tour, Sport, Turbo). Die Standardanzeige informiert über die aktuelle Geschwindigkeit, den Akkuladestand und die Unterstützungsstufe. Drückt man die Plus-Taste länger, schaltet sich das Licht an- oder aus. Wann der nächste Service-Check beim Fachhändler bevorsteht wird ebenfalls vom Purion-Display angezeigt. Das Purion eBike Display von Bosch ist zudem abwärts sowie aufwärts kompatibel.

Bosch Compact Charger

Das neue Ladegerät fällt um einiges leichter und kompakter aus als das Standard-Ladegerät. Bosch setzt also weiterhin stark auf das Tourismus-Segment und spart an Volumen und Gewicht. Mit gerade mal 600g Gewicht und 40% Volumenreduktion lässt sich der Compact Charger von Bosch komfortabler im Rucksack oder in der Satteltasche verstauen. Mit den Maßen 160 mm×75 mm×45 mm ist das Ladegerät kompakter als ein Travel Charger (190 mm×86 mm×54 mm), der allerdings nur 500 g wiegt. Das Standard-Ladegerät wiegt 900g und misst ebenfalls 190 mm×86 mm×54 mm. Zudem ist der 2017 Bosch Compact Charger robuster, denn Bosch hat auf einen Lüftungsschlitz verzichtet. Das macht den Bosch Compacht Charger unempfindlicher gegen Staub und Schmutz. Das neue Gerät ist mit allen Bosch-Produktlinien kompatibel: Egal ob Active Line, Performance Line, Performance Line CX oder Akkus der Classic+ Line (Kombi mit dem Charger Adapter). Einen Nachteil bringt die kompaktere Form allerdings mit sich: Vergleichbar mit dem Travel Charger dauert der Ladevorgang für eine volle Ladung beim 400Wh Akku nun ganze 6,5 Stunden (statt 3,5 Stunden) und für die größten Akkus mit 500Wh werden 7 Stunden benötigt.

  • Bosch eBike Neuheiten 2017
  • Bosch Purion Display
  • Compact Charger

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.