BMZ verspricht mit 3Tron eine Weltrevolution auf dem Akku-Markt

18.08.2016 11:05

Wenn es bei E-Bikes eine Schwachstelle gibt, so sind das die Speicherzellen. Akkus haben einerseits eine begrenzte Lebensdauer, andererseits sind sie schwierig, was die Entsorgung betrifft. Branchenspezialisten haben sich wieder einmal dieser Problematik gestellt und an einer Lösung getüftelt.

BMZ erhöht Leistungsfähigkeit von E-Bike-Akkus erheblich

BMZ hat nichts Geringeres als einen Quantensprung in seiner Leistungsfähigkeit von Akkus prophezeit. So soll unter der Bezeichnung 3Tron eine doppelt so lange Lebensdauer wie bei herkömmlichen Akkus kommen. Der neue Akku soll weniger Wärme entwickeln und dadurch bis zu 60 Prozent mehr Kapazität besitzen. Dadurch ließen sich auch die Ladezyklen radikal reduzieren. Schnelles Nachladen zwischendurch sei dadurch einfach viel seltener notwendig.

Neues Format, neue Materialien

Das neue Format, auf das BMZ bei 3Tron setzt sieht so aus: 21700-Zelle (21 mm Durchmesser und 70 mm Höhe). Standardformat sind 18650-Zellen (18 mm Durchmesser, 65 mm Höhe). Das bricht aus dem üblichen Format heraus und ist eine Weltneuheit. Man geht bei BMZ aber davon aus, dass andere Hersteller schnell nachziehen und auch im 21700-Format produzieren werden.

Neben dem neuen Format sollen auch neue hochwertige Materialien und stärkere Stromleiter zum Einsatz kommen. Außerdem hat sich der Anteil von aktivem Zellmaterial stark erhöhen. So konnte die Energieabgabe um 50 Prozent gesteigert werden. Auch dank des niedrigeren Innenwiderstandes stieg die Leistung. Beim Entladestrom kann man sogar das Vierfache über handelsüblichen Akku-Zellen verbuchen. Und das, nicht vergessen, bei niedrigerem Gewicht.

Lange Kooperation mit Sony angekündigt

Lieferant der Zellen ist Sony. Bei BMZ in Karlstein, in der größten Batteriefabrik Europas, werden die 3Tron-Akkus künftig montiert. Die langfristige Kooperation von Sony und BMZ wurde bereits im vergangenen Jahr beschlossen.

  • Akku-Zellen