Biomega will das Rad zum Transportmittel Nr. 1 in der Stadt machen

19.09.2016 09:26

Seit 1998 steht Biomega für den bau aussergewöhnlicher Fahrräder. Nun bringt die dänische Manufaktur ihr erstes E-Bike auf den Markt. Das Biomega Oko ist dabei nicht nur ein preisgünstiges, sondern auch stylisch-urbanes Carbon E-Bike, das schlanke 18.6 Kilo wiegt.

Die Leichtigkeit kommt nicht zuletzt durch den Carbonrahmen, der bestehend aus einem Guss (inklusive Schutzbleche), eine ziemlich klare Designsprache spricht. Biomega will mit dem Oko ein modernes und mobiles, städtisches Publikum ansprechen.

Dezent platziert im Oberrohr kann der Akku nur direkt am Rad geladen werden, er ist also nicht abnehmbar. Die Reichweite wird mit bis zu 65 Km angegeben. Angetrieben wird das Oko von einem 250 Wh-Motor im Vorderrad. Für den amerikanischen Markt gibt es eine 350 Wh Variante, die es auf eine Unterstützung bis 32 km/h bringt. Für den deutschen Markt wurde die Maximale Geschwindigkeit auf 25 km/h begrenzt.

Das Biomega Oko ist bereits seit August 2016 in zwei Ausführungen, jeweils in Weiß und Silber, im Handel: Wahlweise mit einer 2-Gang-Automatik von SRAM oder einer Shimano-8-Gang-Nabenschaltung. Der Preis beginnt bei 1999 Euro.

  • E-Bike von Biomega
  • E-Bike von Biomega

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.