chike – das Kids- und Cargo-eBike

07.02.2018 14:21

Wenn ein Satz mit „Die neue Kompaktklasse unter den […]“ beginnt, hört sich das nicht nach Autowerbung an? Tatsächlich dreht sich unsere heutige News um ein Gefährt, das in den zugeparkten Innenstädten schon heute dem Auto den Rang abzulaufen beginnt. Zudem erhebt es für sich den Anspruch, eine Lücke im Bereich der Lastenräder zu füllen.

Mit einer Einleitung, die ebenso die neue Kompaktklasse unter den Werbetexten darstellen könnte, und die wir deshalb in Gänze zitieren möchten, stellt sich chike vor:

Es gibt viele Transporträder…

Manche haben zwei Räder, manche drei, einige sind lang, andere kurz, sie sind breit oder eher schmal…

Aber wie sieht das Transportrad aus, das perfekt auf die Ansprüche seiner Nutzer zugeschnitten ist? Diese Frage haben wir uns am Anfang unserer Entwicklung gestellt. Das Ergebnis ist chike, das moderne Neige-Transportrad.

Ob für junge Familien oder Gewerbetreibende – der modulare Aufbau macht chike flexibel einsetzbar.

Ein Raumwunder. Und Fahrspaß pur. Wendig, leicht, und komfortabel. Die neue Kompaktklasse unter den Transporträdern.

Es gibt viele Transporträder…

…aber es gibt nur ein chike.

Lastenräder genießen ein super Image. Wer eines fährt, wird zum coolen Kopenhagener, mithin Verfechter sozialer Utopien, umweltbewusst und autark. Nur: sich selbst eines zulegen scheitert oft am Platzproblem. Wo soll man es parken, wie kommt man damit in Aufzüge und um enge Ecken? Die Teile sind ordentlich schwer, lang und insgesamt ziemlich unhandlich.

Das chike hingegen ist unter zwei Meter lang, nur 73 cm breit und wiegt nur 200 kg. Interessanterweise gibt es das chike in zwei Ausführungen: als Cargo- und als Familienrad, und zwar jeweils ohne und mit Antriebsunterstützung.

Spannendes Details ist das gefederte Neigefahrwerk, das einfach mittels Drehgriff am Lenker in zwei Stufen eingestellt werden kann und dank dem das chike extrem wendig ist. Aber keine Angst vor Wackelpartien: zum entspannten Be- und Entladen kann die Beigung auch blockiert werden.

chike e-kids

chike e-kids. Bildquelle: chike.de

Das chike e-kids verfügt über eine wetterfeste Kabine aus Cordura über stabilen Aluminiumrohren. Große Fenster bieten Kindern immer was Spannendes zu gucken, während man sie über ein kleines Fenster im Dach immer im Blick hat. Fünfpunktgurte sorgen für Sicherheit für entweder ein Kind in der Mitte oder zwei Kinder nebeneinander. 70 cm Sitzfläche senken das Streitrisiko beträchtlich.

chike e-cargo

chike e-cargo. Bildquelle: chike.de

Die standardmäßige Transportplattform bietet mit einer Länge von 90 cm und einer Breite von 72 cm viel Platz, z. B. für vier 40 cm x 30 cm Euroboxen. Airlineschienen dienen als Aufnahme für Spanngurte, so dass die Ladung einfach fixiert werden kann. Außerdem kann die Plattform individuell erweitert werden. In Kombination mit der Umwandung entsteht eine 35 cm hohe Transportbox mit Innenmaßen von 90 cm x 68 cm und einem Ladevolumen von ca. 200 Litern, die mit einer Höhe von 56 cm die ideale Höhe zum Be- und Entladen besitzt.

Technische Details

Der Rahmen des chike ist aus pulverbeschichtetem, widerstandsfähigem 7005 Aluminium. Der SHIMANO STEPS E6000-Antrieb besitzt einen 418 Wh Li-Ion-Akku im Unterrohr. Die elektronisch geschaltete Shimano Alfine Di2 8-Gang Nabenschaltung garantiert schnelle, reibungslose Performance inklusive Automatikmodus für entspanntes und sicheres Fahren ohne manuellen Gangwechsel. Alle drei Räder verfügen über hydraulische Tektro-Scheibenbremsen. Die Lichtanlage kommt von SUPERNOVA.

Besonders gut gefällt uns, dass man das chike durch seinen modularen Aufbau jederzeit je nach Lebenssituation umrüsten kann.

Alles weitere schildert anschaulich die Herstellerwebsite von chike.