Neue Regelung für die Beleuchtung am Fahrradanhänger

29.01.2018 13:24

Für Familien sind sie ein Segen: Kinderanhänger. Nicht nur in der Freizeit, sondern vor allem im Alltag erleichtern sie den Transport des Nachwuchses auf sichere und komfortable Weise. Dabei sind Kinderanhänger der einschlägigen Marken nicht nur praktisch, die meisten Kids lieben es auch, darin herum zu cruisen. Und spezielle Sitze oder Babyhängematten machen es möglich, schon die Kleinsten ans Fahrrad von Mama und Papa anzuhängen. Packt man noch das entsprechende Spielzeug, Lieblingsbuch oder eine kleine Knabberei hinein, steht auch langen Touren nichts im Wege.

Regelungen für Fahrradanhänger im Straßenverkehr

Im Straßenverkehr gelten Kinderanhänger als sicheres Verkehrsmittel. Aber Achtung! Seite dem 1. Januar 2018 gibt es für neu angeschaffte Fahrradanhänger, die breiter als 60 Zentimeter sind, eine neue Regelung in Sachen Beleuchtung. Das heißt konkret: Fahrradanhänger benötigen ab sofort zwei weiße Reflektoren an der Vorderseite. Dazu kommen zwei rote Großflächen-Reflektoren der Kategorie Z an der Rückseite.

Fahrradanhänger

Wenn der Anhänger die Hälfte des Fahrradrücklichts verdeckt, ist außerdem eine rote Rückleuchte vorgeschrieben. Das trift auf die meisten Anhänger zu. Für Fahrradanhänger, die breiter als einen Meter sind, muss nun auch noch zusätzlich an der vorderen linken Ecke eine Frontleuchte installiert sein.

Sonstige rechtliche Regelungen für Anhänger

Weil sie so praktisch sind, gehören sie in den Städten längst ins Bild und auf Radwanderwegen auf die Strecke. Schon 2013 hat der Gesetzgeber auf diesen Trend reagiert und mit einer großen Novelle der Straßenverkehrsordnung (StVO, Paragraf 21, Absatz 3) festgelegt, dass bis zu zwei Kinder im Alter bis zum vollendeten siebten Lebensjahr, in geeigneten Fahrradanhängern befördert werden dürfen. Behinderte Kinder können sogar bis zum 14. Geburtstag im Anhänger sitzen. Konkrete Vorgaben zur "Zugmaschine" und deren Bauweise gab es bislang nicht. Anders sieht es beim Radfahrer aus. Wer mit dem Rad einen Anhänger zieht, muss mindestens 16 Jahre alt sein. Außerdem muss das Bike den Anforderungen der Straßenverkehrszulassungsordnung voll und ganz entsprechen. Die lichttechnischen Voraussetzungen von Fahrrädern sind zum Beispiel in Paragraf 67 StVZO geregelt.

Anders als die Beförderung von Kindern ist der Transport von Gegenständen – oder wie es im Verkehrsrecht gemeinhin heißt "Lasten" – nicht in der StVO geregelt.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.