Mehr Sicherheit beim Bremsen mit dem E-Bike-ABS von Bosch

03.04.2018 20:04

Automatikschaltungen und Antiblockiersysteme gehören schon lange, wie selbstverständlich, zur Ausstattung von Autos. Dass sich derartige Features nun auch für Zweiräder durchsetzen, ist neu. Was Innovationen angeht, da ist man im E-Bike-Sektor an Einiges gewöhnt. So wundert es nicht, dass die elektrisierten Fahrräder mit Komfort glänzen, den man bisher nur aus anderen Branchen kannte. Die Idee dahinter ist nicht nur eine Reaktion auf höhere Geschwindigkeiten, die gefahren werden. Durch die modernen Seilzug-, Hydraulik- oder Scheibenbremsen hat sich die Bremskraft am Fahrrad auch deutlich erhöht. Das E-Bike-ABS soll dem Fahrer mehr Sicherheit beim Bremsen geben.

Flyer wirbt für E-Bike ABS

Der Schweizer Hersteller von Premium-E-Bikes, Flyer, gehört zu den Pionieren der Branche und trommelt aktuell für das kontrollierte Bremsen des E-Bikes mit einem ABS-System. Elektrofahrräder mit Antiblockiersystem sind 'das Ding' der aktuellen Bike-Saison. Deshalb kann man aktuell im Flyer Werk in Huttwil Bikes mit ABS testen.

Wie funktioniert ABS beim E-Bike?

Wer sich fragt, wie das ABS beim E-Bike funktioniert, stelle sich folgendes Szenario vor: Man ist mit dem E-Bike auf dem Weg zur Arbeit und sieht an einer Kreuzung ein Auto, zu schnell auf sich zu rasen. Um eine Kollision vermeiden, hilft nur schnelles, abruptes Abbremsen. Auf glatter Fahrbahn, oder auch auf Kies- oder Schotterwegen, kann einem das schnell zum Verhängnis werden. Denn es besteht die Gefahr, dass das Vorderrad wegrutscht, und man ins Schleudern gerät. Mit ABS kann man dies verhindern.

Bosch ABS-System

Der Bremsdruck der Vorderbremse wird bei solch schwierigen Bremsmanövern reguliert und die Fahrsituation somit stabilisiert. Die Kombination von Vorderrad-ABS und Hinterrad-Abheberegelung erhöht die Sicherheit auf normalem Straßenbelag, aber auch im unebenen Gelände. Das bringt gerade auch im Trekking- und Mountainbike-Bereich ein extra Plus an Sicherheit.

Das Vorderrad-ABS funktioniert so, dass hochauflösende Raddrehzahlsensoren die Geschwindigkeit beider Räder überwachen. Droht das Vorderrad zu blockieren, wie das oft bei starken Bremseingriff der Fall ist, wird der Bremsdruck durch das ABS geregelt. Das optimiert die Fahrstabilität und Lenkbarkeit. Zusätzlich regelt eine Hinterrad-Abheberegelung, die, wie der Name schon sagt, feststellt, wann das Hinterrad abhebt, kurzzeitig den Bremsdruck am Vorderrad. So wird die Wahrscheinlichkeit eines Überschlags verhindert. Entwicklt wurde das E-Bike-ABS übrigens von Bosch.

Also, nichts wie auf nach Hutwill und eines der 20 Testbikes Probe fahren! Mehr unter: www.flyer-bikes.com

Übrigens: Das erste serienreife Antiblockiersystem (ABS) für E-Bikes gehr aktuell noch bei weiteren Herstellern in Serie. Mehr dazu demnächst.