Adé Alpengras: Magura weicht auf gesinterte Bremsbeläge aus

01.04.2019 09:29

Update, 03. April 2019: April, April! Es handelt sich selbstverständlich um einen Aprilscherz! ;-)

Eine Ära geht zu Ende: Magura stellt sein gesamtes Sortiment von MAX Bremsbelägen um. Als Grund nennt der Bremsenhersteller aus Bad Urach die derzeitig wohl zu schlechte Rohstoffverfügbarkeit zur Herstellung organischer Beläge. Deshalb stellt Magura nun Bremsbeläge auf Sinterbasis her. Und das, obwohl das Unternehmen seit seiner Gründung auf organische Bremsbeläge aus regionalem, saftigem Albgras setzt. Ab sofort sind nur noch Sinterbeläge für alle Modelle der MT Next Baureihe erhältlich.

Alpengras Anlieferung bei Magura

Ernteausfälle durch heißen Sommer

Importiertes Gras zu verwenden käme nicht in Frage: "Ganz zu Beginn des Fahrradgeschäfts haben wir mit unterschiedlichen Grassorten rumexperimentiert. Dabei haben wir festgestellt, dass das Albgras die perfekte Zusammensetzung für die Produktion von Bremsbelägen hat. Der Feuchtigkeitsanteil liegt in der Regel bei circa 15 Prozent, zudem verbinden sich die besonders langfaserigen Grasfollikel sehr gut miteinander. Da haben wir gesagt: nie wieder anderes Gras", so Jochen Coconcelli, der Leiter der Entwicklungsabteilung. Der heiße Sommer 2018 hatte zu großflächigen Missernten geführt. Vor allem Maguras Hauptlieferant Tröster hatte die Dürre betroffen.

Magura Max Power 2020

"Die Dürre stellt uns vor produktionstechnische Herausforderungen, die wir angehen müssen. Ein erster Schritt ist die Unabhängigkeit vom Albgras, da Dürren wie 2018 laut Experten eine Folge des Klimawandels sind und künftig vermehrt auftreten werden", sagt Coconcelli. Also weicht Magura auf gesinterte Bremsbeläge aus, die hauptsächlich aus Metall bestehen. Mit Sinterbelägen wisse man sich vorerst auf der sicheren Seite.

Keine Verschlechterung der Qualität bei Magura

Magura beruhigt alle Kunden, die Einbußen bei der Bremsperformance ihrer Magura MT Scheibenbremsen befürchte. Die bewährte MT Bremspower würde ein besonders aggressives Profil der neuen 7.MAX und 8.MAX Sinterbeläge sichern. Eine interne Belüftung des Belags entlang der Zacken verhindert Fading und eine noch bessere Hitzebeständigkeit der Bremse. Noch vor Eintritt des Sommers ab Mai 2019, sollen die Die neuen MAX Bremsbeläge in ausgewählten Fahrradläden erhältlich sein.