"freilauf" für Zweirad-Freigeister

30.10.2018 09:41

Vor wenigen Wochen ist die erste Ausgabe des neuen Fahrradkultur-Magazins "freilauf" erschienen. "Die Zielgruppe sind Fahrrad-affine Menschen, die über den Tellerrand des normalen Fahrradalltags hinaus schauen wollen. "freilauf" präsentiert Fahrradkultur aus der ganzen Welt, wie z.B. bei der Erstausgabe aus den USA, Japan, Thailand und Indien. Anhand von faszinierenden Bildstrecken und Grafiken bieten wir optisch ein Highlight und mit den tollen Berichten wollen wir dem interessierten Radfahrer die Fahrradkultur näher bringen. Das Magazin spiegelt unsere Leidenschaft zum Fahrrad wieder, der Käufer soll diese Leidenschaft beim Lesen spüren und sich immer sehr gut unterhalten fühlen," erklärt uns Michael Wagner von Velototal – dem Verlag, der hinter dem Projekt steht. Die GmbH hat sich ausschließlich auf die Produktion von Fahrrad-Zeitschriften und den dazugehörigen Online-Medien, sowie der Videoproduktion im Fahrrad-Business spezialisiert. "Wir produzieren in erster Linie die Print-Magazine "Velototal Business", Bike&Co-Fahrradmagazin und das beschriebene Fahrradkultur-Magazin "freilauf", so Wagner.

Magazin freilauf Cover

Tiefgründige Recherchen und emotionale Bilder

Wir fragen Michael Wagner, wie der relativ hohe Preis, von knapp 10 Euro zu erklären ist. "Wir finden den Preis fair und angemessen, denn gut gemachte Reportagen erfordern entsprechende Recherchearbeit, tolle Redakteure und Fotografen, die ihre Dienste für dieses Magazin zur Verfügung stellen. Wir denken, dass der Preis hier keine entscheidende Rolle spielt, denn wir bieten hochwertige journalistische Arbeit. Test und Technik bleiben außen vor und wir stellen nur ausgefallene und besondere Produkte der Radbranche vor." Das leuchtet ein. Außerdem finanziert sich das Magazin fast hauptsächlich aus dem direkten Verkauf über die Website, in ausgesuchten Fahrradgeschäften und Fahrrad-Cafés. An normalen Kiosken sind die Medien nicht zu haben. Michael Wagner erklärt das so: "Wir wollen weitgehendst unabhängig von Herstellern und Dienstleistern bleiben, die bei Schaltungen von Anzeigen entsprechend auch immer einen gewissen Einfluss auf den Inhalt des Mediums haben wollen.“ So finden sich auf 124 Seiten gerade einmal vier Anzeigen.

Magazin freilauf Reportage

Was ist "freilauf"?

Worum geht es in "freilauf"? Das erklärt uns Herausgeber Johann Fink: ""freilauf" ist ein Fahrrad-Magazin, das zeigt: das Fahrrad ist mehr als nur ein Fortbewegungsmittel. Es verbindet Menschen, es ist Sportgerät und Verkehrsmittel, es gibt uns die Freiheit, lange Distanzen zu überwinden, ohne Schaden zu verursachen - und wie sagte schon John F. Kennedy: „Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren.“

Magazin freilauf E-Bike-Reportage

Warum man sich in einer Welt der Online-Medien für ein Printprodukt entschieden hat? Weil nur in einem gedruckten Magazin die Geschichten und Bilder, um die es in diesem Magazin ginge, wirklich zur Geltung kämen. 

Das jüngste Baby von Velototal – für das es immerhin ganze drei Jahre Entwicklungszeit brauchte – soll ab 2019 voraussichtlich jährlich drei Mal erscheinen.

Magazin freilauf MTB-Reportage

Zu bestellen gibt es das Magazin unter: www.velototal.de/freilauf/. Als B2B-Magazin ist es auch als E-Paper für den Fahrradhandel, die Fahrradindustrie und entsprechende Dienstleister, Agenturen und registrierte Außendienst-Mitarbeitern zugänglich.