Enviolo entwickelt Lastenrad-Nabe für den robusten Cargo-Einsatz

26.11.2018 09:45

Viele der Neuheiten für 2019 sind noch nicht einmal ausgepackt, da kündigt Enviolo schon eine Innovation für 2020 an. Der Hersteller von stufenlosen und automatischen Schaltungen für Fahrräder und E-Bikes will mit seinem Angebot im Cargo-Bereich der wachsenden Nachfrage gerecht werden.

Schaltungen für den Schwergewichtseinsatz

Der Hintergrund für die Entwicklung der neuen Heavy Duty Gruppe ist eigentlich simpel: Lastenräder und E-Cargo-Bikes können inklusive Fahrer und Ladung mal locker bis zu 300 Kg auf die Waage bringen. Logisch, dass Anbauteile und Komponenten dabei viel stärker belastet werden, als bei herkömmlichen Fahrrädern und E-Bikes. Diese Anforderungen in eine neue Variante der Nuvinci-Nabe einzubringen, ist dann für den Getriebenaben-Spezialist Enviolo weniger einfach.

Enviolo Nabenschaltung

Schon im Modelljahr 2019 steht das Produktportfolios von Enviolo ganz im Zeichen langlebiger und robuster Komponenten. Sie zeichnen sich durch eine höhere Materialfestigkeit aus und ermöglichen Anwendungen mit einem zulässigen Fahrzeuggewicht von bis zu 280 Kg.

Neue Schaltgruppe von Enviolo mit Nuvinci-Technologie

Für die neue Schaltgruppe wird es eine Achsvariante für 10*135 Ausfallenden geben – was auch den Montageprozess vereinfacht. Durch das geschmiedete Gehäuse ist eine integrierte Bremsscheibenaufnahme für Rotoren mit einem Durchmesser von bis zu 203 mm möglich. Die solide Schraubachse (10 mm x 135 mm) ist eine weitere Besonderheit der Lastenrad-Nabe von Enviolo. "Mit der neuen Version vereinfachen wir die Montage und reduzieren zur selben Zeit den Wartungsaufwand. Gleichzeitig halten wir die Leistungsgrenzen für den innerstädtischen Transport aufrecht. Das ist besonders für die wachsenden B2B-Anwendungen wertvoll, für die wir bereits exklusive Angebote wie die einjährige kommerzielle Garantie entwickelt haben", sagt Richard Hilgart, Produktmanager bei Enviolo.

Produktionsstart der neuen Enviolo Cargo-Nabe soll im April 2019 sein.