eBikes aus dem Baumarkt – Schnäppchen oder Reinfall?

24.08.2017 18:16

Fangen wir heute mit einer kleinen Anekdote an.

Einer Bekannten erzähle ich, wie sehr mich das eBike Fahren begeistert. Und dass ich, kaum dass ich stolze eBike-Besitzerin war, auch eBike-Bloggerin wurde. Neugierig fragt sie nach der Plattform, denn eigentlich wolle sie sich ja auch schon lange ein schickes City-eBike zulegen, und natürlich empfehle ich ihr ELEKTROFAHRRAD24.de

Wenn dies ein Märchen wäre, könnte ich jetzt berichten, dass sie bei uns top beraten wurde und inzwischen auch zur wachsenden Community der eBikerInnen zählt. Ist aber kein Märchen. Ist die Wirklichkeit, und so lautete ihre Antwort, nach einem Blick auf unsere Website und ihrem Erstkontakt mit eBike-Preisen überhaupt: „Wer gibt denn bitte so viel Geld aus für ein Fahrrad, ohne es getestet zu haben???“

Obwohl wir laufend zufriedene Kundenzuschriften erhalten, ist uns bewusst, dass es Vorbehalte gegen den Online-Kauf von eBikes gibt. Und daher finden wir eine Meldung interessant, die kürzlich im Mountainbike-Magazin erschien, in der es um den Kauf von eBikes im Baumarkt ging.

Als Beispiel wird der Landauer Hersteller Fischer unter die Lupe genommen, der neben den DIY-Paradiesen auch auf SB-Warenhäuser setzt. Vorteil für Fischer: eine Klientel da ansprechen, wo vielleicht noch kein so harter Wettbewerb existiert. Vorteil für Käufer: Räder zu Preisen, bei dem Fachhändler nicht mithalten können.

Im Produktjahr 2018 setzt Fischer ausschließlich auf eBikes; herkömmliche Fahrräder Fehlanzeige. Unter den 19 angeboteten eBikes findet man auch sieben eMTBs, die im verlinkten Artikel ausführlich vorgestellt werden. Diese sind zum Teil mit Heck-, zum Teil mit Mittelmotoren der Marken Shengyi bzw. Bafang ausgestattet – beides Global Player aus China. Die Shengyi-Motoren sind mit ihrem 422-Wh-Akku schwächer als der Marktführer BOSCH, die Bafang-Motoren mit 557 Wh etwas leistungsstärker. Ein Schaltsensor an den Mittelmotormodellen soll dafür sorgen, dass die Motorunterstützung beim Schalten reduziert wird und der Verschleiß an Antriebsteilen gering bleibt.

Das Fazit des Mountainbike-Magazins fällt unserer Meinung nach nicht überraschend aus. Bei den Komponenten müssen Fischer-Käufer Abstriche machen. Schaltwerke wie Shimano Deore- bzw. XT-Gruppe können nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass die Baumarkt-eBikes mit höherpreisigen eMTBs aus dem Fachhandel nicht mithalten können.

Zum kompletten Artikel bitte hier entlang.

In Zeiten, in denen Baumärkte „alles außer Tiernahrung“ verkaufen und zu ihrer Produktpalette definitiv auch „Lifestyle“ zählt, überrascht uns das nicht. Wir sind nicht so elitär, darüber die Nase zu rümpfen. Wege zum eBike-Genuss gibt es viele, und früher oder später, das hoffen wir ganz bescheiden oder behaupten wir jetzt mal ganz keck, landet Ihr eh' alle bei uns. ;) Denn die Zufriedenen kommen wieder - und Ihr empfehlt uns doch weiter? :)