E-Bike als Kapitalanlage?

03.05.2018 19:44

Wer Storck hört, denkt sicher zuerst an den Berliner Süsswarenhersteller, der mit dem charmanten Spot „Zwei Riesen bitte Frau Lange“ zum Running Gang wurde. Außer dem Prädikat „Made in Germany“ hat der Namensvetter 'Storck Bicycles' mit dem Knoppers- und Mamba-Erfinder allerdings nicht viel gemein. Nagut, die Produkte bringen Augen zum leuchten, das fügen wir der Liste noch hinzu.

Crowdinvesting bei Storck Bicycles

Während der traditionsbeladene Schokofabrikant eher auf schwere Kost setzt, sind Leichtgewichte das Steckenpferd von Storck Bicycles. So geht unter Anderem der weltweit leichteste Carbonrahmen auf das Konto des vergleichsweise noch jungen Unternehmens. Mit Crowdinvesting will man nun die E-Bike-Initiative weiter forcieren. Dabei ist Storck keineswegs ein unbeschriebenes Blatt in Sachen E-Bikes: Schon 2010 wurde das Storck-E-Bike "Raddar" Testsieger der Fachpresse. 2017 gewann die erste Modellstudie des "nam:e" den German Design Award. "Wir sind ein Elektro-Fahrrad-Pionier der ersten Stunde – und davon überzeugt, mit den aktuell entwickelten 2019er E-Bikes den Markt revolutionieren zu können", so Gründer Markus Storck.

E-Fully

Das sind die Highlights der neuen Storck-E-Bike Modellpalette

Das e:nario ist Storcks erstes Rennrad mit Elektroantrieb. Die Rahmenkonsruktion der Neuentwicklung kommt vom Erfolgsmodell Aernario, der Antrieb ist ein FAZUA. Das geringe Gewicht, der sparsame Antriebseinsatz und die fehlenden Antriebswiderstände oberhalb des Unterstützungsbrereiches qualifizieren das e:nario zum Partner auf den ganz langen Anstiegen.
Beim zweiten E-Bike  nam:e, als urbane Compact Version, setzt man auf eine hohe Reichweite und eine sehr sportliche Ausrichtung für ein City-E-Bike. Auch hier treibt FAZUA an.
Wer an seine Grenzen gehen will, kann das E-Fully e:drenalin testen. Hier soll der Name Programm sein. Das leistungsstarke Continental System schafft Anstiege jenseits des Vorstellbaren.

Anlagechance E-Bike?

Auf Finnest.com können Anleger nun in das Modellprogramm für 2019 mit E-Bikes in den Bereichen Rennrad, Mountainbike und City-Bike investieren. "Dass sich ein Top-Unternehmen wie Storck schon zum zweiten Mal dafür entschieden hat, privaten Investoren die Teilnahme an seiner Finanzierung zu ermöglichen, spricht für den Erfolg dieser Methode. Vor allem für Fahrrad-Fans ist ein Verzinsungsmodell, wie Storck es anbietet, ideal, da es eine Variante der Rendite über Gutscheine ermöglicht, mit denen sie unter dem Strich wesentlich günstiger an hochpreisige Radmodelle gelangen“, so Finnest-Geschäftsführer Günther Lindenlaub. Alternativ zur klassischen Auszahlung können sich Investoren auch für eine Auszahlung der Verzinsung als Gutscheine mit 50 Prozent Bonus entscheiden: So erhält man zum Beispiel statt etwa einer 500 Euro Gutschrift auf dem Konto, einen jährlich in den Storck-Stores einlösbaren Gutschein zu 750 Euro.

Ab der Mindestsumme von 1000 Euro, über eine Laufzeit von fünf Jahren, kann man bei Storck Bicycle investieren. Die jährliche Wunschverzinsung liegt bei wahlweise drei oder fünf Prozent. Die Rendite gibts jährlich direkt aufs Konto.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.