Dienstrad leasen – ganz einfach?!

19.12.2018 20:18

Um das Leasen von Dienstfahrrädern und -E-Bikes noch einfacher zu machen, hat Derby Cycle, der Anbieter der Plattform "Lease a Bike" seine Angebote verbessert und erweitert. Für den Fachhandel wird es Anfang des Jahres deutschlandweit Schulungen geben.

Vollständig digitale Abwicklung vom Fahrrad-Leasing

Interessierte Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Selbständige finden ab sofort schon auf der neuen Webseite www.lease-a-bike.de hervorragend dargestellte, optimierte Leasingangebote und Versicherungslösungen. Derby Cycle hatte das Ansinnen, durch eine vollständig digitale Abwicklung alle Prozesse zu beschleunigen. So können Arbeitsnehmer zum Beispiel schon beim ersten Besuch beim Fachhändler ihr Wunschrad mitnehmen. Auf Händlerseite sorgen beschleunigte Bonitätsüberprüfungen, die maximal noch 24 Stunden dauern, für eine erhebliche Zeitersparnis. Interessant ist auch das überdachte Kaufangebot nach Ablauf des Leasings (in der Regel 36 Monate) – dann gibts das Rad für 10 Prozent vom ursprünglichen UVP. Die Pauschalversteuerung übernimmt übrigens Lease a Bike!

Lease A Bike

Intern hat Derby Cycle, bzw. Lease a Bike ebenfalls aufgestockt. So gibt es jetzt eine eigene Schadenabwicklungs-Abteilung für eine Beschleunigung in der Abwicklung.

Wer steht hinter Lease a Bike?

Hinter der Plattform steht mit der Derby Cycle Holding GmbH der nach Umsatz größte Fahrradproduzent Deutschlands. Das Unternehmen vereint die Marken Kalkhoff, FOCUS, Raleigh, Univega und Rixe. Der Sitz von Lease a Bike – 2015 ins Leben gerufen – ist, wie die Fahrradproduktion, im niedersächsischen Cloppenburg beheimatet.

Das Konzept des Fahrrad- und E-Bike-Leasings

Zur Motivation von Mitarbeitern ist der Dienstwagen schon lange ein probates Mittel. Warum sollte das nicht auch für Fahrräder gelten? So bietet das Dienstrad für Arbeitnehmer neben einer entspannten Mobilität und eine vorteilhafte Gehaltsumwandlung. Nicht zuletzt tun Unternehmen mit dem Dienstrad-Leasing etwas für ihr Image.

Vorteile des E-Bike-Leasing und Fahrradleasing für Arbeitnehmer?

Einer der schönsten Vorteils ist wohl, dass jeder sein Lieblingsrad fahren kann und das Dienstrad auch unbegrenzt privat nutzen darf. Leasingraten und Rundum-Schutz-Paket werden über das Bruttoeinkommen bezahlt und damit das zu versteuernde Bruttoeinkommen gesenkt. Die monatlichen Kosten sind in der Regel moderat. Und: Im Gegensatz zum Dienstwagen, kann jeder Arbeitnehmer mitmachen.

Mit welchen Kosten man rechnen muss, kann man sich schnell mit dem Rechner auf www.lease-a-bike.de anzeigen lassen.

Know-how für Selbstständige beim Dienstradleasing

Auch Selbstständige können vom Radleasing profitieren. Der Vorteil: Man muss das Fahrrad nicht kaufen und über Jahre abschreiben. Außerem wird die Leasingrate zu den Betriebskosten gezählt und wird somit vom Umsatz und nicht vom Gewinn finanziert.

Wie genau es funktioniert, sollte jeder am besten selbst durchspielen.