Zum Inhalt springen
E-Bike Packster 70 von Riese & Müller

Riese & Müller ruft Packster 70 zurück und stoppt Produktion

Eilmeldung von Riese & Müller: Der Hersteller ruft mit sofortiger Wirkung das Packster 70 zurück. An dem E-Lastenrad gibt es offenbar ein gravierendes Sicherheitsproblem. Nach Angaben des Unternehmens funktioniert die Seilzuglenkung nicht korrekt. Unter Umständen ist das Fahrverhalten des Packster 70 dadurch stark beeinträchtigt. Betroffen sind sämtliche Modelle, die ab dem Jahr 2020 bis einschließlich dem 6. Oktober 2021 ausgeliefert worden sind. Riese & Müller empfiehlt, dass ihr ab sofort alle Fahrten mit dem Bike unterlasst, um so euch und andere bestmöglich zu schützen. Alle betroffenen Modelle sollen nun am Produktionsstandort von Riese & Müller in Mühltal untersucht werden. Zugleich pausiert das Unternehmen für den Moment Produktion und Auslieferung des Packster 70.

Beim Packster 60 und Packster 80 scheint dagegen kein Problem aufgetreten zu sein.

In einer ersten Stellungnahme äußert sich Markus Riese, Gründer und Geschäftsführer von Riese & Müller, persönlich zu dem Geschehen. „Es ist uns bewusst, dass für viele unserer Kund*innen das Packster 70 die Alltagsmobilität bestimmt und Autoersatz ist, der nun von heute auf morgen wegfällt. Umso mehr bedauern wir diese Maßnahme. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass wir als verantwortungsvolles Unternehmen so handeln müssen.“

Falls ihr zu den BesitzerInnen eines Packster70 zählt und im Riese & Müller „Mein Bike“- Bereich registriert seid, solltet ihr per Mail eine Nachricht von Riese & Müller erhalten haben. Darin erläutert das Unternehmen, welche Fehler genau aufgetreten ist und wie die nächsten konkreten Schritte für euch aussehen werden. Habt ihr euch dort nicht registriert, bittet der Hersteller euch, eine E-Mail an folgende Adresse zu senden:

recall@r-m.de

Nennt in der Mail folgende Angaben:

  • Rahmennummer
  • Anschrift
  • Telefonnummer

Vorfall mit Ankündigung

Bereits im Juni dieses Jahres hatte es Aufregung rund um das Packster 70 gegeben. Damals rief Riese & Müller das E-Cargobike freiwllig zurück. Grund dafür war nach Angaben des Magazins Radwelt eine Montageungenauigkeit im Bereich der Lenkung bei sehr wenigen Modellen. Zu schwach eigestellte Lenkungsdämpfungen hatten ein Flattern des Vorderrades verursacht. Zudem lockerte sich Klemmung des Lenkseils. Im Ernstfall hätte dies laut Unternehmen zu einem Sturz führen können. Die heutige Mitteilung von Riese & Müller legt nahe, dass dieses Problem auch bei später ausgelieferten Modellen aufgetreten ist.

Seit dem Nachmittag ist die Produktseite des Packster 70 nicht mehr erreichbar.

Produktseite des E-Cargobike Packster 70 von Riese & Müller nach dem Rückruf

 

Bilder: Riese & Müller

Ein Gedanke zu „Riese & Müller ruft Packster 70 zurück und stoppt Produktion“

  1. „Es ist uns bewusst, dass für viele unserer Kund*innen das Packster 70 die Alltagsmobilität bestimmt und Autoersatz ist, der nun von heute auf morgen wegfällt. Umso mehr bedauern wir diese Maßnahme. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass wir als verantwortungsvolles Unternehmen so handeln müssen.“

    Ja, ein verantwortungsbewußtes Unternehmen handelt so. Es muss aber auch für die Mangelfolgeschäden aufkommen. Mit Geld zurück ist es nicht getan. Niemand bekommt von heute auf morgen ein anderes Lastenrad. Riese & Müller muss bis ein neues Rad da ist zumindest für Ersatzräder sorgen oder die Kosten für Leihräder übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert