Zum Inhalt springen
Service bei Magura Bosch Parts & Services MBPS

Partnerschaft zwischen Bosch und Magura auf neuem Level

Magura und Bosch eBike Systems schlagen in ihrer Zusammenarbeit ein neues Kapitel auf. Beide auch künftig wirtschaftlich unabhängig voneinander agierenden Unternehmen gründen die gemeinsame Marke „Magura Bosch Parts & Services“, kurz „MBPS“.

Falls euch das irgendwie bekannt vorkommt, liegt ihr absolut richtig. Vor gut zwei Jahren startete unter gleichlautendem Namen bereits ein Joint Venture der zwei Partner. Nun folgt also der nächste Schritt hin zu einem eigenständigen Unternehmen. Hauptstandort bleibt Bad Urach in Baden-Württemberg.

Neue Marke folgt gemeinsamem Interesse

Nach Auskunft von MBPS wird in diesem Zuge die Verbindung zu den beiden Stammfirmen Magura und Bosch eBike Systems weiter ausgebaut. Diese Ankündigung beziehe sich in erster Linie auf das Gestalten interner Prozesse und das Treffen strategischer Entscheidungen. MBPS richtet sein Augenmerk besonders auf seine Aktivitäten im Ausland. Auf lange Sicht gesehen sollen die dortigen Standorte künftig mehr Dienstleistungen anbieten können, so ein MBPS-Sprecher. Maßgabe dabei sei stets, bestmöglich im Interesse von Magura und Bosch eBike Systems zu handeln.

Karte mit den internationalen Standorten von Magura Bosch Parts & Services MBPS

MBPS verfügt in Europa über ein weit verzweigtes Servicenetz.

Aus der Mitteilung von MBPS ist deutlich der Wille herauszulesen, mehr Verantwortung zu übernehmen und das eigene Portfolio spürbar zu erweitern. Dies basiert unter anderem auf einer enorm gewachsenen Anzahl an Mitarbeitenden. „Vor gut zehn Jahren waren wir 20 Mitarbeitende und kümmerten uns ausschließlich um Service und Ersatzeilmanagement für Magura“, sagt Martina Class, Vorsitzende der Geschäftsführung der MBPS. „Heute arbeiten täglich rund 170 Mitarbeiter in Bad Urach und den anderen europäischen Standorten.“

Management-Team von Magura Bosch Parts & Services MBPS

Zum Management von MBPS gehören aktuell CEO Martina Glass, Prokurist Timo Kieninger (li.) und Geschäftsführer Jochen Hoppe (re.).

Eigenes Logo, eigene Seite

Mit der Gründung der neuen Marke wird es demnächst für euch besser erkennbar, mit wem ihr es denn gerade zu tun habt – Magura, Bosch oder eben MBPS. Die beiden Erstgenannten werden weiterhin in ihren Hausfarben kommunizieren. MBPS dagegen tritt mit eigenem Logo sowie eigener Unternehmenswebsite auf. Unter www.mbps.eu findet ihr nähere Informationen zu den Produkten und Leistungen der Marke.

Logo von Magura Bosch Parts & Services MBPS

Neues Logo von Magura Bosch Parts & Services (MBPS)

Wie alles begann

Die enge Verbindung zwischen Magura und Bosch eBike Systems besteht bereits langem und reicht bis ins Jahr 2011 zurück. Damals präsentierte Bosch seinen ersten elektrischen Antrieb für Fahrräder. Für den Service der Systeme zeichnete Magura verantwortlich. Zudem lieferte das Unternehmen die benötigten Ersatzteile. In der Praxis werden die meisten von euch davon jedoch wenig mitbekommen. Zum Beispiel stellt ein Ersatzakku für einen Antrieb von Bosch tatsächlich Magura bereit. Allerdings steht natürlich Bosch auf dem Akku darauf und ausgehändigt wird dieser euch in einem Fahrradladen oder ihr holt ihn eigenhändig aus dem Karton, in dem er vom Online-Shop geliefert wird. Die Partnerschaft ist also eine, die sich größtenteils auf Vertriebs- und Logistikebene zeigt und damit aus eurer Sicht eher hinter den Kulissen bleibt.

Übersicht zu den Partnerfirmen von Magura Bosch Parts & Services MBPS

Über Bosch und Magura hinaus kooperiert MBPS mit zahlreichen weiteren Firmen, darunter Abus und Supernova.

 

Bilder: Magura Bosch Parts & Services GmbH & Co. KG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.