Stromer ST3 S-Pedelec

Hightech-Bolide für Pendler! Neues S-Pedelec Stromer ST3

„Aufsitzen, in die Pedale treten, dahingleiten – dynamisch, kraftvoll, lautlos.“ Das neue S-Pedelec von Stromer hat es in sich. Gemacht für den täglichen Einsatz in der City ist das Stromer ST3 trotz des unglaublichen Schubs, der bis bis 45 km/h unterstützt, mit jeder Menge Komfort ausgestattet.

Stromer ST3 im Test

Spiegel Autor Stefan Weißenborn hat das ST3 Speed-Pedelec von Stromer auf Herz und Nieren kürzlich getestet. Den kurzweiligen Bericht findet ihr hier.

Die Ausstattung

Wendig und angenehm laufruhig rollt das Stromer ST3 als Neuheit in die E-Bike-Saison 2019. Damit rauscht es sich dem Weg zur Arbeit souverän an der Pendlerkolonne vorbei. Der extra für das ST3 entwickelte, neue SYNO Drive II Hinterradnabenmotor leistet stattliche 820 W mit einem Drehmoment von 44 Nm. Der Motor arbeitet sparsam und rekuperiert die freigewordene Bremsenergie. Diese wird in den BQ814 Akku eingespeist. Reichweite ist damit fast kein Thema mehr – denn 150 Kilometer sind mit einer Akku-Ladung locker drin. Ausgepowert kommt nur noch der am Ziel an, der es unbedingt will.

Stromer ST3 Display

Bedienelement als Touchdisplay im Oberrohr

DAS Pendler-E-Bike

Kurzer Radstand, Kurze Kettenstreben, tiefes Tretlager und 27,5“-Räder: Die Geometrie wurde direkt auf alle Pendlerbedürfnisse abgestimmt. Die von Pirelli speziell für Stromer entwickelten Cycle ST Reifen bieten dazu jede Menge Grip und damit genügend Sicherheit auf der Straße. Mit dem hauseigenen LED-Frontscheinwerfer mit Fern- und Abblendlicht und der Stromer-Bremsanlage mit vier Kolben am Vorderrad und zwei Kolben am Hinterrad ist man im Verkehr bestens gerüstet.

Um den individuellen Fahrkomfort noch zu steigern, bietet Stromer für das ST3 optional verschiedene Vorbauten und Lenker an. Künftig gibt es auch die Option einer Federgabel.

Stromer ST3 Lenker

Kommunikationstalent

Moderne E-Bikes müssen nicht nur komfortabel und weit fahren, sondern auch ihre Kommunikationstalente unter Beweis stellen. So bietet auch die Konnektivität beim Stromer eine Vielzahl von Funktionen. Wer das Smartphone als Bordcomputer nutzen möchte, kann das ganz einfach über die Stromer-OMNI-App tun und bekommt so auch gleich einen zuverlässigen Diebstahlschutz mit Schloss, Alarm und Ortung dazu. Über Bluetooth (seamless) erfolgt das nahtlose Sperren und Entsperren. Ein Highlight ist der ‚keyless‘-Akku-Auswurf, d.h. die elektronische Ent- und Verriegelungder per Touch.

Stromer ST3 Rücklicht mit Bremslicht

Stromer ST3 mit integriertem Rück- und Bremslicht

Klare Optik

Trotz allen Hightechs hat man auch bei der Optik keine Kompromisse gemacht. Das gewohnt aufgeräumte Design aller Stromer Modelle setzt sich auch beim ST3 fort. Sämtliche Kabelführungen wurden integriert, genauso wie der im Unterrohr liegende Akku. Tacho- und Bedienelement schmiegen sich als Touch-Display an das Oberrohr an.

Stromer ST3 Launch Edition

Stromer ST3 Launch Edition

Die ST3 Launch Edition in edlem Deep Green will Stromer schon mit einigen schicken Schmankerln, wie zum Beispiel dem BROOKS-Sattel, ab Herbst 2018 anbieten. Etwas später folgt dann die „Standard-Ausführung“ in schwarz und weiß. Der Preis der Launch Edition liegt bei 7650 Euro.

Achtung: Als S-Pedelec ist das Stromer ST3 in Deutschland Versicherungs-, Helm-und und Nummernschildpflichtig!

 

Das könnte Dir auch gefallen

E-Bike in der Stadt

Dienstrad-Leasing günstiger denn je dank neuer Steuerregeln

Bosch Nyon 2020

Bosch Nyon eBike Display 2020 – Das könnte uns erwarten

Frohes Fest und guten Rutsch mit einer Rundschau voller positiver Meldungen

Logo Bundesverband Zukunft Fahrrad e.V. (BVZF) © bvzf.org

Bundesverband Zukunft Fahrrad: Lobby für die nachhaltige Mobilitätswende