Bestseller oder Newcomer? Moustache packt für 2021 nochmals drauf

E-Bike Moustache Lundi 27 2021

Bestseller oder Newcomer? Moustache packt für 2021 nochmals drauf

Veränderungen bedeuten in vielen Fällen Chance und Risiko zugleich. Moustache wählt das Risiko und wagt sich für die Saison 2021 an eines der Bikes, die zum absoluten Kern der Marke gehören. Das Lundi prägte mit seinem charakteristischen Erscheinungsbild über viele Jahre hinweg das Image der Franzosen. Nun kommt es in einem neuen Outfit daher. In seinem Windschatten präsentiert Moustache weitere Neuheiten für das kommende Jahr. Bereits im Juli hatte der Hersteller seine neuen E-Mountainbikes vorgestellt.

1. Moustache Lundi 27: Ikone auf der Höhe der Zeit
2. Moustache Samedi 27 Weekend: Bock auf ein verlängertes Wochenende
3. Moustache Samedi 26 Fat 4: Schlankheitskur für den Dicken

1. Moustache Lundi 27: Ikone auf der Höhe der Zeit

Die Formsprache des Lundi ist seit jeher eine ganz besondere. Sein Rahmen ist eher aus langgezogenen Quadern, denn aus Rohren gebaut. Aus dem Steuerrohr, das gut und gerne auch als dickes Steuerbrett durchgehen würde, lugt traditionell die Frontleuchte heraus. Der kantige, weit ausladende Lenker erinnert tatsächlich ein wenig an einen hochgezwirbelten Schnurbart. Ob das schön ist, entscheidet ihr besser selbst. Feststeht jedoch, ein Lundi erkennt man auf den ersten Blick.

Und das wird auch so bleiben. Moustache hat dem neuen Lundi 27 ausreichend DNA der Vorgänger verpasst. Der Tiefeinsteiger folgt ganz klar dem bisherigen Design. Das gilt auch für die Tatsache, dass ihr einen Rahmen mit einer Einheitsgröße angeboten bekommt, der für eine Körperlänge von 1,57 m bis 1,90 m passen soll.

Technisch verbessert und vielseitiger einsetzbar

Grund für das Update am Erfolgsmodell von Moustache ist der technische Fortschritt. Der Hersteller reagiert auf die kleineren und leichteren Motoren und Akkus, die inzwischen gekonntere Formen der Integration erlauben. So wandert der Akku am Lundi für die Saison 2021 erstmals vom Gepäckträger ins Unterrohr. Dadurch verbessert sich die Gewichtsverteilung am Rad, was mehr Fahrspaß für euch bedeutet. Zudem könnt ihr den vom Akku befreiten hinteren Gepäckträger nur vielfältiger nutzen. Moustache hat sich bewusst für einen Träger entschieden, der kompatibel mit dem MIK HD-System ist. Passende Kindersitze, Körbe oder sonstiges lassen daran einfach mit einem Klick befestigen. Mit maximal 25 Kilogramm dürft ihr den Gepäckträger belasten. Das ist für ein E-Bike, das für das urbane Umfeld gedacht ist und gleichzeitig als Tourenrad funktionieren soll, ein vernünftiger Wert.

Urban-Bike mit Qualitäten eines Reiserades

Wer mit dem Moustache Lundi 27 längere Ausflüge plant, kann optional einen weiteren Gepäckträger für die starre Vordergabel erhalten. So befestigt, hängt euer Gepäck schön tief. Der Schwerpunkt verlagert sich weit nach unten, wodurch sich das Bike auch vollbeladen leichtgängig steuern lässt. Die im Vergleich zum direkten Vorgänger etwas größeren 27,5 Zoll-Laufräder bieten passend dazu etwas mehr Laufruhe als früher. Wer Fahrkomfort schätzt, wird sich über die gefederte Sattelstütze freuen. Für zusätzliche Dämpfung sorgen die breiten Semislick-Reifen Moto-X von Schwalbe.

Vergleichbar zu den Jahren zuvor könnt ihr auch bei dem Moustache Lundi 27 zwischen drei Versionen wählen. Diese unterscheiden sich beim Elektromotor, dem dazugehörigen Akku, dem Antrieb und natürlich dem Preis. Alle Modelle stehen ab Oktober in den Läden.

Moustache Lundi 27.1:

  • Motor: Bosch Active Line Plus
  • Akku: Bosch PowerTube 400
  • Antrieb: Kettenschaltung Shimano Deore 10-fach
  • Preis: 2.799 Euro
E- Bike Moustache Lundi 27.1 black 2021

Moustache Lundi 27.1 2021 in black

Moustache Lundi 27.3:

  • Motor: Bosch Performance Line
  • Akku: Bosch PowerTube 500
  • Antrieb: Kettenschaltung Shimano Deore 10-fach
  • Preis: 3.199 Euro
E- Bike Moustache Lundi 27.3 curry 2021

Moustache Lundi 27.3 2021 in curry

Moustache Lundi 27.5:

  • Motor: Bosch Performance Line
  • Akku: Bosch PowerTube 500
  • Antrieb: Nabenschaltung Enviolo TR, stufenlos
  • Preis: 3.699 Euro
E- Bike Moustache Lundi 27.5 pastel green 2021

Moustache Lundi 27.5 2021 in pastel green

2. Moustache Samedi 27 Weekend: Bock auf ein verlängertes Wochenende

Der Wunsch zum Reisen taucht beim Lundi 27 bereits auf, auch wenn er dort nicht im Mittelpunkt steht. Für das Moustache Samedi 27 Weekend ist es das bestimmende Motiv. Dieses Bike soll euer Fluchthelfer sein. Gemeint ist natürlich die Flucht aus dem Alltag, aus den Verpflichtungen, den Terminen.

Basierend auf einem komplett neuen Rahmen stellt Moustache erstmals ein E-Mountainbike vor, das über die DualBattery-Option verfügt. Im Rahmen steckt ein Bosch PowerTube-Akku mit 625 Wattstunden. Außen am Unterrohr klemmt der Bosch PowerPack mit weiteren 500 Wattstunden. Insgesamt gibt euch das eine verdammt große Reichweite, mit der ihr jede Menge Gelände in Angriff nehmen könnt.

Reisespaß auf technisch hohem Niveau

Erst recht, da der aktuelle Mittelmotor Bosch Performance CX in der vierten Generation mit 85 Newtonmetern an Drehmoment für ordentlich Betrieb sorgt. Mit dem neuesten 1fach-Antrieb aus der Deore-Reihe von Shimano habt ihr zwölf sehr gut aufeinander abgestimmte Gänge verbaut. Deren Übersetzungsspektrum von über 400 Prozent hält eine Lösung für fast jede Fahrsituation parat. Die hydraulische Scheibenbremse Shimano MT6120 mit vier Bremskolben und den Bremsscheiben vorn und hinten mit jeweils 203 Millimetern Durchmesser verzögern kraftvoll unter verschiedensten äußeren Bedingungen.

Die Bremsen erweisen sich zudem als Vorteil, wenn ihr auf eurem Ausflug vollbepackt unterwegs seid. Dazu habt ihr mit dem neuen Moustache Samedi 27 Weekend nämlich jede Gelegenheit. In der Version Weekend FS Dual EQ bringt das Bike neben Schutzblechen einen robusten Gepäckträger mit. Dieser verträgt maximal 25 Kilogramm. Gepäcktaschen, Packsäcke, Zelte – mithilfe von ein paar Gurten verstaut ihr den Großteil eurer Ausrüstung locker hinter eurem Rücken.

Reiserad oder Fully mit toller Reichweite?

Moustache hat dieses Rad für Entdecker mit weiteren Details passend abgerundet. Die reichen von den zwei Aufnahmen für Flaschenhalter am Rahmen, über das neue Bosch Nyon-Display für das Navigieren auf höchstem Niveau, die üppige Federung von 120 Millimetern hinten und 130 Millimeter vorn bis hin zur versenkbaren Sattelstütze. Und sucht ihr nach einem E-Mountainbike mit riesiger Reichweite, braucht aber keine Entdecker-Extras, greift ihr einfach zum Moustache Samedi 27 Weekend FS Dual.

Egal welche Variante euch die Liebste ist, mit der Reiseplanung könnt ihr euch noch etwas Zeit lassen. Erhältlich sind die Bikes nämlich erst im November 2020. Die Preise liegen bei 6.299 Euro für das Moustache Samedi 27 Weekend FS Dual EQ und 6.499 Euro für das Moustache Samedi 27 Weekend FS Dual.

3. Moustache Samedi 26 Fat 4: Schlankheitskur für den Dicken

Dick auftragen ist ja nicht jedermanns Sache. Beim neuen Samedi 26 Fat 4 kommt Moustache jedoch kaum drumherum. Das Fatbike mit Elektro-Antrieb hat einen komplett neuen Rahmen erhalten. An dem ist der Akku künftig im Unterrohr integriert. Die Franzosen haben den Rahmen so absichtlich möglichst schmal gestalten können, um den Kontrast zu den 4,8 Zoll breiten Stollenreifen zu verstärken. Das Bike soll auffallen. Vermutlich trifft das genau den Nerv derjenigen, die über eine derartige Anschaffung nachdenken. Wer gern etwas unter dem Radar bleibt, entscheidet sich vermutlich für ein anderes E-Bike.

E-Bike Moustache Samedi 26 FAT 4 2021

Moustache Samedi 26 FAT 4 2021

Beruhigt ins Abenteuer stürzen

An wohlsten fühlt sich das Moustache Samedi 26 Fat 4 auf schwierigem Untergrund wie Sand, Schlamm und Schnee. Genauso gut lässt es sich natürlich auf einem Singletrail fahren. Dort vermittelt es euch lediglich ein ganz eigenes Fahrgefühl. Neben dem Rahmen hat Moustache zu einer neuen Kurbel gegriffen. Gemeinsam mit der überarbeiteten Geometrie soll die Kettenlinie sich spürbar verbessert haben.

Erfreulicherweise kommt ihr auch bei diesem Bike in den Genuss des aktuellen Bosch Performance Line CX der vierten Generation mit seinen 85 Newtonmetern an Drehmoment. Der Motor passt mit seiner Durchzugskraft und dem eMTB-Modus hervorragend zu dieser Art von Fahrrad. Gleiches gilt für die hydraulische Scheibenbremse Shimano MT6120 mit ihren vier Bremskolben sowie den elf Gängen der Shimano Deore Kettenschaltung. Rechnet man noch die versenkbare Sattelstütze hinzu, erscheint der Preis von 4.999 Euro ziemlich fair. Erhältlich ist das Bike ab November 2020.

 

Bilder: Moustache

Bislang noch keine Kommentare – Wir freuen uns auf Deinen!

Schreibe Deinen Kommentar