Magura Bremsbeläge P.7 für S-Pedelecs

Neue ABE-pflichtige Bremsbeläge Magura 7.P für S-Pedelecs

Das P steht für Perfomance! Magura bietet neue Bremsbeläge für S-Pedelecs an. Die Magura 7.P sind das Flaggschiff der 7-er-Reihe dieser Belege und kompatibel mit den 2-Kolben-Scheibenbremsen MT2, MT4, MT6 sowie MT8. Für euch bedeutet dies eine optimale Bremsverzögerung bei trockenen und nassen Bedingungen.

Wer die Beläge an seinem S-Pedelec mit den oben erwähnten Scheibenbremsen nachrüsten möchte, muss Folgendes wissen: Die Magura 7.P sind an eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) gebunden. Das heißt, nach dem Umbau sollte die ABE stets beim Ausflug mit dem Rad dabei sein, damit bei einer Kontrolle der Polizei der Nachweis gezeigt werden kann. Alle Modelle, die potenziell davon betroffen sind, findet ihr hier aufgelistet. Die Liste gehört als kleines Extra-Blatt zum Lieferumfang der Beläge.

Was ist ein ABE?

ABE ist die Abkürzung für Allgemeine Betriebserlaubnis. Sie gilt für Fahrzeugtypen, beispielsweise für ein bestimmtes S-Pedelec, oder Fahrzeugteile, zum Beispiel Bremsbeläge.

Die ABE erteilt das Kraftfahrbundesamt (KBA) nach einer Prüfung. Aus ihr geht hervor, worauf genau beim Anbau des Fahrzeugteils zu achten ist. Ein korrekter Anbau ist die zwingende Voraussetzung für die Nutzung des Fahrzeugs im öffentlichen Straßenverkehr. Die Kopie der ABE für das Fahrzeugteil benötigen E-Biker, um sie bei einer Verkehrskontrolle der Polizei auf Verlangen vorlegen zu können.

Fehlt der Nachweis, kann die Polizeibehörde das S-Pedelec aus dem Verkehr ziehen. Fahrzeugteile mit Betriebserlaubnis tragen an gut sichtbarer Stelle stets ein Prüfzeichen. Im Falle der Bremsbeläge wird wohl nur sehr selten der Verkehrs-Polizist die Beläge ausbauen, sie sachkundig mit Alkohol reinigen und dann das Prüfzeichen abgleichen. Für alle, die es interessiert: Das Prüfzeichen ist auf der Rückseite der metallenen Bremsbelagsträgerplatte eingeprägt.

Das Mitführen der ABE gilt nicht zwingend für S-Pedelecs, die bereits initial mit den Magura 7.P ausgestattet sind. Die Bremsbeläge Magura 7.P ersetzen ältere Bremsbeläge wie zum Beispiel die Magura Type 7.4.

Tipps für den Wechsel von Magura 7.P Bremsbelägen

• Greift ausschließlich auf originale MAGURA Bremsbeläge zurück.
• Montiert stets neue Bremsbeläge, wenn ihr neue Bremsscheiben einbaut.
• Nutzt keinesfalls mit Öl oder Fett verschmutzte Bremsbeläge – auch nicht nach selbst versuchter Reinigung.
• Prüft, ob die Bremsbelag-Sicherungsschraube mit einer frischen Schraubensicherung (mittelfest) versehen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.