MORPHER – was nach Science Fiction klingt, ist ein innovativer Falthelm

11.10.2017 08:31

Crowdfunding – immer wichtiger für eMobilitäts-Projekte

Gestern stellten wir das crowdgefundete Langstrecken-eBike DELFAST vor. Unsere heutige News ist ein weiterer Beweis, wie wichtig solche Schwarmfinanzierungen für die vor neuen, innovativen Ideen nur so strotzende eMobilitäts-Branche sind. Wir möchten Euch MORPHER vorstellen, einen faltbaren Helm, der dem Problem Abhilfe schaffen soll, wohin mit dem Helm, wenn man auf Arbeit oder zu einer schicken Veranstaltung radelt und nicht unbedingt die ganze Zeit als Nerd mit Helm dastehen will.

MORPHER ist bereits erfolgreich finanziert: zunächst über die Plattform INDIEGOGO, später dann auf der Investment-Plattform SEEDRS, wo die Spender so überzeugt waren, dass sie statt £ 600.000 £ 1.000.000 zusammen trugen.

Patentierte Falttechnologie eröffnet neue Distributionswege

Dank seiner patentierten Falttechnologie, die laut SEEDRS mehrfach preisgekrönt wurde, eröffnen sich auch neue Distributionswege, wie z. B. Verleihautomaten an eBike-Ausleih-Stationen (MORPHER schätzt deren Anzahl weltweit auf fast 1000 Städte). Praktisch, wenn man z. B. als Tourist eine fremde Stadt erkunden möchte und keinen Fahrradhelm auf die Reise mitgenommen hat. Außerdem sollen die Versandkosten für diese Art Helm nur ein Drittel dessen betragen, was für herkömmliche Helme anfällt.

Rettungsmission: Menschenleben und Planet

Das Team hinter MORPHER legt auch Wert auf die Feststellung, dass sie mit ihrer Erfindung Leben retten und Hirn-Schädel-Traumata verhindern möchte.

MORPHER soll so weit wie möglich aus recyclebaren Materialien bestehen. Übrigens: derzeit wird MORPHER weltweit versandkostenfrei verschickt! In Deutschland muss man derzeit mit etwa € 125 rechnen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.