E-Bike-Antrieb Sachs RS mit ABS - Mit Flexibilität für jeden Radtyp

16.07.2018 13:32

Das Start Up Sachs Micro Mobility feierte mit einem neuen E-Antrieb nebst ABS Premiere auf der Eurobike 2018. Wer hinter die Kulissen blickt, entdeckt Gesellschafter wie Magura, Brake Force One, ZF und die BMZ-Group. In Tübingen und Friedrichshafen ist unter dem Namen "Sachs RS" ein robuster Antrieb entstanden, der die Bedürfnisse aller E-Segmente decken soll, auch die von E-MTB-Fahrern.

Kompakter E-Bike Mittelmotor Sachs RS mit Kühlung

Als kompakter Mittelmotor konzipiert, haben die Macher dafür gesorgt, dass sich der 3,5 Kilo schwere Sachs RS flexibel in unterschiedlichste Rahmen integrieren lässt. Dabei bringt ein maximaler Drehmoment von 110 Newtonmetern genügend Schub – egal ob man sportlich oder eher genussorientiert unterwegs sein will.

Antrieb Sachs RS

E-MTB-Fans dürfte vor allem die intelligente Kühlung des Sachs-Motorsystem interessieren. Diese sorgt bei intensiven Klettertouren im Gelände für eine verlässliche Antriebsleistung. So absorbiert einerseits das hoch wärmeleitfähige Gehäuse den Wärmestrom, um ihn an die Umgebung wieder ab zu geben. Das macht den Antrieb dauerhaft hoch belastbar. Das Knowhow der BMZ-Group, die den E-Motor von einem Produkt, das traditionell in Akku-Kettensägen von Stihl oder Husqvarna verbaut wird, war hier von großem Nutzen. Andererseits lässt es sich dank zweier Freilaufkupplungen bei abgeschaltetem Motor widerstandsfrei fahren.

Antrieb Sachs RS

ABS für S-Pedelecs

Für S-Pedelecs ausgelegt, reagiert das Anti-Blockier-System (ABS) am Vorder- und Hinterrad besonders auf die Anforderungen von Geschwindigkeiten bis 45 km/h. Die je zwei 300 Gramm leichten, zylindrischen ABS-Module am Vorder- und Hinterrad wurden dafür unsichtbar in den Rahmen integriert. Ist eines der Lauräder im Begriff zu blockieren, oder droht das Hinterrad bei sehr starkem Bremsen abzuheben, melden das spezielle Sensoren an die Steuerungssoftware. Die hydraulische Verbindung zwischen Bremsgriff und Bremssattel wird dann sofort durch den ABS-Aktuator getrennt. Den Bremsdruck wird elektronisch gesteuert.

E-Bike mit Sachs RS E-Bike-Antrieb

Schon in der kommenden Saison soll der Sachs RS E-Bike-Antrieb in diversen E-Bike-Modellen verbaut sein. Dabei sollen natürlich genügend offene Schnittstellen individualisierte Display- und Remote-Lösungen bei den Herstellern zulassen.