Die KTM E-Bike-Modelle und Neuheiten 2019

06.07.2018 16:39

KTM kennt jeder. Das die Österreicher geländegängige Motorräder und sportliche Zweiräder für die Straße bauen, wissen die Meisten. Dass KTM schon seit 1964 seine Kompetenz im Fahrradbau ausbaut, dürften Viele wissen. Als Pionier im E-Bike-Bau kennen KTM sicher nur Wenige. Trotzdem hat sich KTM im E-Bike-Segment, vor allem im Bereich E-MTB einen festen Platz unter den Premium-Marken erkämpft und legt seit Jahren Spitzenmodelle vor. Und jedes Jahr liefert KTM als Vollsortimenter viele Gründe, warum die Branche gespannt den Neuheiten – Made in Austria – entgegen fiebert.

KTM setzt 2019 auf Integration

Das heiße Thema im Katalog der Neuheiten von KTM-E-Bikes für 2019 ist 'Integration'. Um Komponenten, wie Motor und Akku, aus dem sichtbaren Bereich zu verbannen, wurde in Mattighofen der Undercover-Rahmen entwickelt. Ziel: ein ansprechender und dennoch absolut reduzierter Look. So sind beim KTM 2019 der Bosch Motor und der Bosch Powerpack Akku zeitlos schön, im Rahmen integriert. Das ist nicht nur ein optischer Vorteil, den auch viele Mitbewerber in der kommenden Saison anstreben. Es schützt die Komponenten auch zusätzlich vor äußeren Einflüssen.

KTM Macina Kapoho

Die KTM E-Bike-Modelle 2019

2019 schlägt KTM die Brücke zwischen E-Bike und Motorcross. Mit einer Technologie, die bei Motocross-Maschinen die Laufradkombination perfekt abstimmt, will der Hersteller die "Welt des Up- und Downhills" bei den neuen KTM Macina Kapoho E-MTB-Modellen (ab 3799 Euro) neu definieren. Die DiMMiX tyres (Dimensions Mix) Technologie soll die Fahreigenschaften beim E-Mountainbiken drastisch verbessern und "die Vorteile eines fahrpräzisen, spurstabilen 29" Laufrades vorne mit einem traktionsstarken, robusten 27,5" PLUS Laufrad hinten“ verbinden. Bosch KioX Display am KTM Macina Kapoho

In Verbindung mit dem Bosch Performance-Line CX, integriertem 500 Watt Akku dem neuen Bosch KioX Display und auch ansonsten bester Komponenten-Auswahl ist das KTM Macina Kapoho 2019 sicher eines der Highlights der Saison. Eine mögliche Ausstattung mit einer Lichtanlage und Schutzblechen machen das KTM Macina Kapoho genauso wie das KTM Macina Chacana (ab 4099 Euro), mit etwas weniger Federweg, auch zum Begleiter im Alltag.

KTM Macina Chacana LFC

KTM Casual E-Bike 2019

Das KTM Macina Ride 2019 (ab 1999 Euro) ist das neue Casual E-MTB im Programm. Der reduzierte Look des Rahmens mit Active Line (Plus) Motor (Bosch Drive Unit Gen3), integriertem Bosch Powerpack Akku und hochwertigen Kunststoff-Spritzguss-Abdeckungen ist das KTM Macina Ride ein Casual Mountainbike, das auch das hügelige Umfeld abseits der Straße spielend nimmt.

KTM Macina Ride

Ein besonders gutmütiger Rappe ist das KTM Macina Scout 2019 (ab 3099 Euro) Die Technik ist robust und zuverlässig. Das Plus an Sicherheit bringt den E-Biker bequem von der Straße direkt auf die Alm. Auffällig ist das Design: gelegen zwischen Tiefeinsteiger und E-MTB mit dicker Bereifung.

KTM Macina Scout

KTM E-Rennrad und E-City

E-Rennräder sind längst ein Muss im Portfolie der Hersteller. KTM zeigt für 2019 in dieser Kategorie das nur 13,3 Kilo schwere KTM Macina Mezzo (Preis: 5399 Euro) mit Vollcarbon-Rahmen und Fazua-Drive-Motor.

KTM Macina Mezzo

Wer täglich pendelt, wird sich für das neue KTM Macina Grant Belt (ab 3199 Euro) E-Bike, als urbanem Cruiser schlechthin, begeistern: Wartungsfreie 8/5 Gang Nexus Nabenschaltung mit Zahnriemenantrieb, Alu-Schutzbleche, LED Lichtanlage, neuentwickelte Federgabel mit 40 mm Federweg, stylischer Wingee Gepäckträger und nicht zuletzt der Bosch Performance Motor lassen angesichts dieses todschicken Bikes die Herzen höher schlagen.

KTM Macina Grand

Mit einer satten Kilowattstunde an Akkukapazität bringt einen das KTM Macina Mila 2019 (Preis: 4399 Euro) überall hin – und auch wieder zurück. Mit der entsprechenden Ausstattung ist es perfekt gerüstet für lange Touren und den täglichen Einsatz.

eBike KTM Macina Mila


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.