Das ist ja n'Ding! Gewinnt E-Bike Motor TronicDrive Show bei ProSieben?

19.02.2018 10:00

Faltanhänger Faltos oder E-Bike Motor TronicDrive? Die beiden Finalisten von "Das Ding des Jahres" messen sich in der Kategorie Bike und Radfahren. Die Jury der dritten Ausgabe der neuen ProSieben-Erfindershow "Das Ding des Jahres" wählte den "TronicDrive" von RideTronic (Thomas Janowski (36), Paul Klarhöfer (27) und Maximilian Gassner (28) aus München) ins Finale. Mit dem in den Radnaben verbauten E-Bike-Motor lässt sich nahezu jedes Fahrrad zum E-Bike umrüsten. Das Publikum entschied sich dagegen für den Anhänger "Faltos" von Ulrich Müller (29, Bamberg), der durch einen innovativen Faltmechanismus auf Reifenbreite verkleinert werden kann.

Drei Tüftler aus Bayern entwickeln E-Bike-Umrüstsatz

Ein Maschinenbauingenieur, ein Softwareentwickler und Einer, der den Markt kennt. Das Gründerteam von RideTronic verbindet nicht nur die Lust am Radfahren, sondern auch jede Menge KnowHow. Gemeinsam wollen sie sich auf dem E-Bike-Markt behaupten. Die Idee ist nicht neu, aber gut umgesetzt: Der TronicDrive wurde an die Normmaße der Fahrradindustrie angepasst, um sich nahezu mit allen Fahrradmodellen verbinden zu lassen, ohne mit dem klassischen Fahrradesign zu brechen. Der smarte E-Bike-Motor wird in die Vorder- bzw. Hinterradnabe verbaut. Weitere Anbauten am Fahrrad sind nicht nötig. Ein bedeutendes Ziel war es, puristische E-Bikes unter 13 kg zu realisieren. Besondere Rahmenkonstruktionen werden nicht benötigt. Der Fahrradschwerpunkt soll durch die gleichmäßige Gewichtsverteilung der Antriebskomponenten unverändert bleiben. Im ausgeschalteten Zustand erzeugt der Motor übrigens keinen zusätzlichen Tretwiderstand. Auf dem Freilaufkörper finden handelsübliche Zahnkranzkassetten (Sram, Shimano) platz. Die Regelungstechnik ist besonders platzsparend im Motor verbaut. Ein zusätzlicher Tretlagersensor entfällt.

Steuerung per Smartphone

Die Akkueinheit ist ebenfalls ein Eigenbau und enthält selbstverständlich die neueste Generation von Lithium-Ionenzellen. Das Gewicht beträgt gerade einmal 1,8 kg. Die Lagerung ist achsfest, sodass keine zusätzliche rotierende Masse auf die Gabel ein wirkt.
Bedient wird am Lenker, natürlich per App. Der Motor lässt sich damit stufenlos auf die Fahrbedürfnisse einstellen. Durch die USB-Schnittstelle sind Licht und Smartphone immer mit Strom versorgt.

E-Bikes in Fernsehshow

Das komplette E-Bike mit TronicDrive kann ab März 2018 online bei RideTronic zum Vorzugspreis von 2750 Euro bestellt werden. Nun gilt es aber erstmal, den Wettbewerb zu gewinnen. Ganz Deutschland stimmt im Finale am 10. März 2018 per Voting darüber ab, was "Das Ding des Jahres" ist. Dem Gewinner winkt ein lukrativer Werbedeal.

"Das Ding des Jahres" läuft immer samstags, um 20.15 Uhr auf ProSieben.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.